bretagne 2016 – teil 3

ich habe meinen zweiten sonnenbrand. Ja wirklich. heute ist donnerstag und hier ist feiertag. ich interessiere mich nicht fuer feiertage, insofern auch wenig fuer franzoesische. ich habe gerade gegessen – wieder einmal. essen und genuss gehoert hier zu unseren hauptbeschaeftigungen, so zumindest fuehlt es sich an. aber der reihe nach, was geschah alles in den letzten tagen? „bretagne 2016 – teil 3“ weiterlesen

veraenderungen

allerorten. nur leider nicht da, wo es not tut. sei es im grossen ganzen bei den herrschenden, die mich und die waehler weiterhin fuer dumm verkaufen moechten und so tun, als ginge ihr gemauschel mit den nachrichtendiensten niemanden etwas an. oder etwa beim punkt klimawandel resp. energiewende, die beinahe wieder einzuschlafen droht. gaenzlich im tiefschlaf ist man in deutschland auch bei thema tiere und leben. zu ausfuehrlich, um es hier in kuerze zu eroertern. wir wissen nur seit jahrzehnten, dass das tierschutzgesetz zu kurz greift, verhindert von lobbyisten und einer konservativen regierung. die kroenung aber ist und bleibt die landesopposition, die das – gerade halbwegs in die richtige richtung nivellierte landesjagdgesetz – wieder kippen moechte. fuer so ein wahlversprechen ist ein satz ohrfeigen noch zu gnaedig.  „veraenderungen“ weiterlesen

luft holen

der fruehling kommt, ich hole tief luft und freue mich ueber neu gewonnene zeit. zugegeben, die unterbrechung des studiums musste ich erstmal mit mir vereinbaren. mit mir vereinbaren, dass ich nicht unendlich zeit habe, unendlich belastbar bin, nur endlich kraft habe. ein paar wochen im hamsterrad haben aber gezeigt, dass es keinen anderen weg gibt. es war einfach nicht zu vereinbaren. „luft holen“ weiterlesen

richtig november

so langsam kommt das gefuehl auf. der herbst ist da. wurden wir wochenlang noch mit milden tagen und temperaturen bis 20 grad verwoehnt (aber nein, es gibt keinen klimawandel…nich wahr, liebe reaktionaere?), so richtig „novemberlich“ fuehlt es sich heute an. unter 10 grad, nieselregen und in den haeusern gehen die kerzen an. falsch ist irgendwie nichts daran, es ist der wunderbare lauf der jahreszeiten.  „richtig november“ weiterlesen