bretagne 2016 – teil 3

ich habe meinen zweiten sonnenbrand. Ja wirklich. heute ist donnerstag und hier ist feiertag. ich interessiere mich nicht fuer feiertage, insofern auch wenig fuer franzoesische. ich habe gerade gegessen – wieder einmal. essen und genuss gehoert hier zu unseren hauptbeschaeftigungen, so zumindest fuehlt es sich an. aber der reihe nach, was geschah alles in den letzten tagen? „bretagne 2016 – teil 3“ weiterlesen

durchschnaufen

ein tag vor der landtagswahl. ein fruehlingstag und einer der ersten dazu. ein morgendlicher spaziergang mit den hunden im wald weckt erkaltete sehnsuechte. ich hoere voegel zwitschern, rieche die erde und spuere die ersten leicht warmen sonnenstrahlen dieses jahres. erholung, doch nicht genug. ich sehne mich nach urlaub, nach abseits, aussen vor, nach weg und raus. der akku braucht energie, schlaf, ortswechsel. das jahr 2016 bringt vieles, viel veraenderung und viel abwechslung. hoffentlich ein gutes jahr, die zeichen stehen so. gesundheit ist wichtig und mir fehlen sport und ausgleich. all das wird in diesem fruehling wiederkommen. „durchschnaufen“ weiterlesen

gb 2014 fotos – 2

hier nochmal der link zu den fotos. da wir im laufe der morgigen nacht wieder heimischen boden betreten werden, haben wir unsere vorlaeufige auswahl schonmal getroffen. das komplette sammelsurium mit 1600 fotos haben wir euch natuerlich erspart, nur ein paar sind davon uebrig geblieben. bis in einer stunde duerften alle online sein. viel spass dabei.

der weg zurueck

begann er schon am freitag? ich weiss es nicht. abends trafen wir uns mit eva und michael in camustianavaig. die beiden kennen wir jetzt seit 2 jahren und veraendert haben sie sich kaum. ausgewandert 2009 (zum zweiten mal) wohnen sie noch immer in ihrem wunderschoenen haeuschen „the pillars“, gefangen zwischen zwei welten. wohin ihre reise fuehren wird, kann ich beim besten willen nicht sagen. noch nicht einmal wann. sicher ist nur, dass ein rollender stein kein moos ansetzt – ob er rollt oder nicht, wage ich aber nicht zu beurteilen. „der weg zurueck“ weiterlesen

ein „nein“ im nebel

das morgendliche quiraing wurde verschoben. stattdessen sind wir weiter richtung dunvegang gefahren, um uns endlich mal den korallenstrand dort anzuschauen. ein wirklich lohnenswerter ausflug, die bilder werden euch vom hocker hauen. allein, dass es hier oben sowas gibt? ein echter knaller. nachmittags war kueche angesagt, da ich uns allen fuer abends eine lammschulter versprochen hatte. „ein „nein“ im nebel“ weiterlesen

scotland 2014 – erste tage

richtung norden. unsere reise fuehrte uns kurz bei melrose abbey vorbei, abseits der touristenstroeme nahe dem rugbyfeld genossen wir eine kurze pause nach der schottischen grenze. das wetter lud ein zum bleiben und doch wollten / mussten wir weiter. edinburgh gekonnt umfahren und im jetzt einsetzenden stroemenden regen ueber die forth bridge richtung pitlochry. dort ohne umwege zur edradour distillery, wo wir dieses mal die fuehrung mitmachten. ganz nebenbei wurde im shop die ein oder andere seltenheit erstanden, dazu ein paar kleinigkeiten und weg war die kohle. ein kleiner spaziergang entlang des black spout und wieder zurueck ins touristendoerfchen pitlochry, in dem der altersschnitt doch recht hoch ist. „scotland 2014 – erste tage“ weiterlesen

urlaub 2014

die ersten tage vergingen wie im flug. nataschas zeit in london war mehr als erfolgreich. in patricks bescheidener huette eine geraeumige gaeste-etage und jeden tag in londons city arbeiten – was fuer andere traumhaft klingt war wohl tatsaechlich im endeffekt sowohl stressig wie arbeitsintensiv. „urlaub 2014“ weiterlesen

wann kommt der urlaub?

moin zusammen. kurz geschlafen, dafuer ein recht harmloser nachtdienst. nach wochen habe ich mal wieder zwei tage frei und ginger freut sich ueber meine gegenwart. da bleibt heute gerade noch zeit, sich bei einer tasse tee mit den unmoeglichkeiten der welt und erfreulicherem zu beschaeftigen. letzteres findet sich in gedanken an den letzten urlaub vor 6 wochen und dem ausblick auf den naechsten urlaub – urlaubsreif waere da wohl der korrekte ausdruck. da ich aber nicht weiss, ob ich euch die bilder des letzten urlaubes schon habe zukommen lassen, reiche ich euch das hier einfach mal nach:

fotos kent mai 2014 „wann kommt der urlaub?“ weiterlesen

sommer 2014 ist da

der sommer ist da undmit ihm in kuerzester zeit die fuer diese gegend unertraegliche wand aus schwueler hitze. in stunden schraubt sich das thermometer auf 38 grad und selbst im 3 grad kuehleren gaiberg zwingt einen die schwere des tages hinter verschlossene fenster und dunkelheit gebende rollaeden. obgleich in mir selbst zur zeit wieder energie erwacht, ich den von mir allseits bekannten vielfrontenkrieg erneut in empfang nehme und selbst befeuere, komme ich nicht umhin, der witterung tribut zu zollen. mein koerper verlangt nach ruhe, doch kann nur schwer erholung finden – allseits bekannt ist mein organismus nicht fuer diese temperaturen gemacht, weiter noerdlich fuehlt sichs wohler an. „sommer 2014 ist da“ weiterlesen