juli 2016

ich halte an. es ist zeit. mein koerper sendet eindeutige signale und ich schalte 3 gaenge runter. mein letzter einrag hier stammt aus dem urlaub, demr gefuehlte jahre her zu sein scheint. zeit fuehlt sich unwirklich an. sie rast. ich rase mit. eine fussball-europameisterschaft ohne wirklich beteiligung. ein arbeitstechnischer abschied aus mannheim, terror in nizza, angeblicher putsch in der türkei. alles scheint unwirklich. „juli 2016“ weiterlesen

fruehling zu weihnachten

falls mich jemand nach meinen wuenschen zu weihnachten gefragt hatte, so hatte er gewiss nicht diese antwort erhalten – dennoch haben wir es bekommen. fruehling zu weihnachten. die ersten blumen treiben bereits wieder aus und es ist ein merkwuerdiges gefuehl bei 18 grad im dezember im pullover ins schwitzen zu kommen. die grundsatzfrage, ob es den klimawandel tatsaechlich gibt, werde ich hier sicher nicht stellen – die dies in frage stellenden herren (der afd z.b.) duerfen sich gerne bei pina colada auf ihre terrasse in der pfalz legen – mitten im januar. lieber waere mir aber, wenn wir diese sorte weiter weg jagen koennten. „fruehling zu weihnachten“ weiterlesen

mai update

es ist pfingsten – sagte man mir gestern. um ehrlich zu sein: ich weiss zwar, dass das wieder mal ein christlicher feiertag sein muss, aber deren interpretation oder ursprung ist mir gleich. frei habe ich sowieso nur, weil es zufaellig mit dem dienstplan korrespondiert.

man sollte die freie zeit nutzen, so gut es geht. ich freue mich ueber jede freie minute, die ich mit unserem lebenslustigen pimpf und unserer gemuetlichen katzenkino-dame verbringen kann. die beiden bilden mittlerweile ein nahezu perfektes duo – beide flexibel und lebenslustig mit ruhezeiten. neben einem teil erholung, der ganz automatisch durch die beiden zustandekommt, habe ich jetzt auch noch fuer zwei wochen das glueck von nataschas anwesenheit. so reduziert sich mein stressfaktor relativ stark.

was alles in den letzten wochen geschah ist viel zu viel, um es tatsaechlich noch hier in worte zu fassen. da der takt hoch ist und ich nicht die zeit finde, regelmaessig niederzuschreiben, was bewegt(e), muessen kurze lebenszeichen vorerst genuegen. ich denke, dass sich das auch wieder legen wird, sobald nataschas studium endlich vorbei ist. ab und an koennen aber ein paar lebenszeichen ergattert werden. staerker am update-hahn schwebt natascha – leicht zu finden unter gertalian auf facebook oder gertalian auf google+.

luft holen

der fruehling kommt, ich hole tief luft und freue mich ueber neu gewonnene zeit. zugegeben, die unterbrechung des studiums musste ich erstmal mit mir vereinbaren. mit mir vereinbaren, dass ich nicht unendlich zeit habe, unendlich belastbar bin, nur endlich kraft habe. ein paar wochen im hamsterrad haben aber gezeigt, dass es keinen anderen weg gibt. es war einfach nicht zu vereinbaren. „luft holen“ weiterlesen

richtig november

so langsam kommt das gefuehl auf. der herbst ist da. wurden wir wochenlang noch mit milden tagen und temperaturen bis 20 grad verwoehnt (aber nein, es gibt keinen klimawandel…nich wahr, liebe reaktionaere?), so richtig „novemberlich“ fuehlt es sich heute an. unter 10 grad, nieselregen und in den haeusern gehen die kerzen an. falsch ist irgendwie nichts daran, es ist der wunderbare lauf der jahreszeiten.  „richtig november“ weiterlesen