talentfrei

was spielte sich denn gestern abend ab? die beiden schlechteren mannschaften der gruppe a setzten sich ins viertelfinale ab und liessen die beiden besseren mannschaften zurueck. ok, dass die polen zu incht viel in der lage sind, haben sie hinlaenglich bewiesen. genau wie die ukraine wuerden die polen bei keiner endrunde mitspielen ohne den gastgeberbonus. dass sich gestern zahnlose russen an talentlosen griechen versuchten, ohne die geringste durchschlagskraft zu zeigen, bezeugt nur, dass das niveau in gruppe a extrem tef war. griechenland hat nicht viel gemein mit den handwerksmeistern von 2004. griechenland hatte schlichtweg dummes glueck und russland war zu doof. dass sich die tschechen ueber die linie rumpeln war dann eher dem augenhoehenduell um die tragbare banane mit polen geschuldet. aber ein steht fest: daenemark wird heute abend bezwungen werden und griechenland duerfte nicht die geringste chance haben im viertelfinale gegen deutschland. das sind definitiv klassenunterschiede…

em 2012 – die ersten spiele

waehrend gestern abend ein willenskampf mit etwas glueck zum sieg der deutschen ueber portugal fuehrte und die hollaender gegen talentfreie daenen drei punkte verzockten, sehe ich mir im moment das spiel der spanier gegen die italiener an. und ich bin erleichtert. nicht, weil italien gerade in fuehrung gegangen ist, sondern weil ich irgendwie recht behalten hatte. spanien stirbt in schoenheit, spielt so, wie man sie bis 2008 kannte. schoen bis zum strafraum, wirklich ansehnlich und 6 offensive mittelfeldspieler zaubern sich gegenseitig die raeume zu. fabregas glich soeben aus, das widerlegt mich nicht. denn das spiel hat wirklich keine klasse. die italiener sind ein schatten frueherer tage, strahlen nur gefahr durch konter aus. die werden durch langsame und satte spanier gestattet, der biss im zweikampf fehlt nicht wirklich, doch wirkt das alles halbschrittig abgefuettert. italien setzte ich im tippspiel ohnehin auf platz4 in der gruppe und in spanien sehe ich in diesem turnier keine gefahr. auf dass mich der fussballgott nicht widerlegen moechte…

spanien ist europameister

es war kurz nach halb sieben am gestrigen abend und die tor zum public viewing auf dem heidelberger uniplatz wurden bereits wieder geschlossen. 7200 menschen, tausende noch davor. die innenstadt war zuvor bereits uebersaet mit menschen in deutschen farben, ganz wenige spanier waren darunter gemischt. die anspannung war nur einem teil ins gesicht geschrieben, die masse bewegte sich im elan eines modetrends ohne jemals zuvor (oder vor der wm06) ein stadion von innen gesehen oder freiwillig gegen einen ball getreten zu haben. „spanien ist europameister“ weiterlesen

em08 – viertelfinale (halbzeit)

kroatien war besser, tuerkei ist weiter. punkt.
die tuerken sind die schlechteste mannschaft des turniers, gurken sich durch und haben ihren persoenlichen, islamischen gluecksgott wohl mittlerweile zur genuege beansprucht. sollte deutschland nicht voellig aus dem leim laufen, duerfte gegen die (zudem noch dezimierte) tuerkei ein weiterkommen kein ernsthaftes problem darstellen. „em08 – viertelfinale (halbzeit)“ weiterlesen

london kurztrip – zwischenstand

ja, ich weiss: wuerde ich mich nicht auf der insel rumdruecken, waeren die tuerken schon ausgeschieden. aber das leid der menschheit habe ich gottlob fuer ein paar tage auf dem festland zurueckgelassen. london hat mch wieder – ein paar jahre abstinenz haben die stadt zwar nicht grundlegend veraendert, doch wurde es zeit, ein paar andere seiten der englischen hauptstadt kennenzulernen. „london kurztrip – zwischenstand“ weiterlesen