ruhe

ich habe das radio ausgemacht. das leise schmatzen von scotty und ginger mit ihrer kaustange sollte jetzt mein einziges geraeusch sein. hier im esszimmer, in gaiberg. in diesem leben dreht sich die uhr schnell und schneller. man hetzt, man ist da, praesent, anwesend, lebt, inhaliert, bespasst, freut sich, weint und hyperventiliert – alles in einem atemzug. die jagd nach dem naechsten treibt den blutdruck an und rueckzug und stille sind die zeiten, die selbst ich mir im moment zu selten goenne. was sagt das aus? „ruhe“ weiterlesen

april 2016

seit eine monat bin ich 39. 39. hmm. das hoerte sich frueher wirklich alt an, heute fuehl ich mich noch immer wie mit 30. zumindest ist das der subjektive eindruck beim blick in den spiegel. also ein wenig selbstbetrug am start, hm? naja, ich werds verkraften. im grunde gehts mir auch wie frueher. nicht ganz so trainiert, aber der kopf is wach und bleibt am puls. die muedigkeit ist nur die temporaere, das durchschnaufen, das fehlt. es fehlt wirklich. kein wirklicher erholungsurlaub in 19 monaten und selbst der letzte lange uk aufenthalt war ein halber arbeitsausflug zum firmenstart.  „april 2016“ weiterlesen

ein weiteres jahr zweitklassig

der fc will nicht aufsteigen – den eindruck hatte man in den letzten vier spielen gewinnen koennen. jetzt, da noch zwei spieltage uebrig sind, gibt es nur noch rechnerische moeglichkeiten zum relegationsplatz – die kartoffelbauern habens wohl in den ersten 10 spielen gewonnen. dennoch fehlen uns schlichtweg zwei dinge: einerseits die dominanz von vor ein paar spieltagen und damit verbunden der unbedingte wille, den gegner zu beherrschen und das zweite tor zu erzielen nach der fuehrung. andererseits fehlt uns der mann, der aus der vielzahl an chancen dann letzten endes auch das tor macht.
lasst mich aber ehrlich sein: ich bin zufrieden mit der saison. vor der saison haette ich das gerne genommen und unterschrieben und auch wenn jetzt nochmals ein umbruch im kader stattfindet / stattfinden muss ist und bleibt stanislawski der richtige mann. die buben machen mir wieder spass. davon kann ich mir zwar nichts kaufen und natuerlich gehoert mein fc in liga 1, aber mittelfristig wird das schon wieder kommen…hoffe ich…

21 grad

die ersten sonnenstrahlen des jahres moegen schon auf die erde gefallen sein, fuer mich sind die heutigen sonnenstrahlen die ersten seit september 2012. genussvoller spaziergang, auftanken, atmen, waermen lassen. wir alle schwelgen in dieser atmosphaere. wenn jetzt umbau und umzug bereits vollzogen und uns die strecke rund um gaiberg fuehrte, so waere der tag perfekt gewesen. „21 grad“ weiterlesen

trainer

es gibt trainer, die nehmen sich wichtig. so zum beispiel der herr tuchel aus mainz. was der letzthin zu protokoll gibt ist an selbstueberschaetzung selbst von einem christoph daum kaum mehr zu toppen. offenbar hat er sein denkmal bereits im kopf und ich muss zugeben, dass is solche art egomanie, die nach aussen als entruestung vorgetragen wird, selten zuvor in der oeffentlichkeit gehoert hatte – wir reden hier ja ueber fussballtrainer und nicht ueber 25jaehrige kokainsuechtige starlets, die gerade mit werbeauftraegen und millionengagen ueberhaeuft werden, waehrend sich ihr hundefrisoer das leben nimmt. nein wirklich, herr tuchel. diese pressekonferenz war der letzte beweis fuer einen anzunehmenden charaktermakel.

gegenbeispiel gefaellig? stanislawski zeigt, wie selbstbewusstsein wirklich geht.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=5VAu7hamRis&feature=player_embedded[/youtube]

gb 09/2012 – 10

gestern abend beim fussball. ich sage euch: das werden wir bestimmt im leben niemals vergessen. wick academy empfing brora fc (liegt suedlich von hier). vor geschaetzten 300 zuschauern und unter flutlicht spielte wick zunaechst mit rueckenwind – und bergauf. brora dementsprechend bergab mit gegenwind. insofern schonmal faire verhaeltnisse. wick machte von beginn an druck, brora setzte auf konter. ein abseitstor fuer brora wurde nicht gegeben und dann setzte der regen ein. das spielte wick in die karten (warum auch immer?) und man erzielte per kopf das 1-0, kurz darauf sofort per 22m rechtsschuss ins linke untere eck das 2-0. die massen feierten frenetisch und brora war geschockt, wick dominierte das spielgeschehen nun nach belieben. „gb 09/2012 – 10“ weiterlesen

gb 09/2012 – 9

gestern und heute? ich sags euch gleich: nicht viel. das leben laeuft hier so herrlich langsam, dass man selbst dem schnell vorbeiziehenden wetter problemlos folgen kann. eigentlich sollte hier ja seit zwei tagen regen herrschen. doch abgesehen von etwa 20 zweiminuetigen schauern hat uns hier nichts ereilt. 30 minuten strahlender sonnenschein werden durch vom westwind herbeigetriebenen regen kurzzeitig unterbrochen, nur um danach wieder alle raeume zu erhellen. „gb 09/2012 – 9“ weiterlesen

ende august 2012

was soll ich sagen: meine sommerpause hat irgendwie begonnen. selbst die kontinentalen 29 grad sind mir zur zeit zu viel. es wird zeit fuer ein wenig frischen wind. was sich sonst noch so ereignet hat in den letzten tagen reisst auch keinen vom hocker. „ende august 2012“ weiterlesen