ein paar tage

scheint es mir gerade her zu sein, dass ich mich ans schreiben dachte. immer wieder waren es diese paar tage. und recht selten tat ich es dann auch. es fehlte die ruhe, die zeit. die zeit, die man sich nehmen sollte oder vielmehr haette nehmen sollen. im grunde nicht wichtig.

heuer sitze ich auch der couch. scottys kopf liegt auf meinem rechten bein, da er es sich mal wieder auf seinem teil der decke bequem gemacht hat. die andere couch ist durch unser altes maedchen belegt. ginger wird immer anhaenglicher. ihre halbwertzeit schien bereits abgelaufen und doch staemmt sich das alte maedchen mit all ihrer kraft gegen ihr eigenes altwerden. bewundernswert.

zwei couches. ruhe. zeit. das finde ich zu hause selten. und so ist es mal wieder ein kurzurlaub, der mich zur ruhe bringt. kurztrip nach schottland im september, wochenendtrip nach london zu patricks 50tem. alles nette ablenkung von schichtdienst, personalverschiebung, weinladen, events und was sonst noch gerade so und irgendwie in den kalender passt. kurz vorm urlaub zwang mich der koerper in die knie. erst ein kleiner infekt, dann magen-darm. es war zeit endlich zwei gaenge rauszunehmen. so geschehn.

ich muss aufpassen. staendig auf vollgas. staendig neues und neue ideen, staendig on the edge und dauerhaft am limit. meine praemissen im leben stimmen noch. es macht auch spass. aber die schichtdienstseite wird da irgendwann wohl zum verhaengnis. vielleicht werde auch ich irgendwann einfach zu alt fuer schichtdienst. und insgesamt ist es muessig , die gruende zu erfragen, denn wenn es an eine moegliche veraenderung, eine entzerrung geht, dann wird der schichtdienst kurz- bis mittelfristig definitiv die variante sein, die aus dem raster herausfallen wird. er laugt aus. auch die arbeit selbst laugt aus, kostet kraft. auch der weinladen tut das. aber jede fuenfte nacht zu hause schlafen klingt auch irgendwie vorteilhaft vor dem o.a. hintergrund. ja, auch fuer mich kommt offensichtlich irgendwann die zeit regelmaessigeren.

werde ich aelter? ja, definitv. alt? auch, zumindest insoweit als ich mit der generation kollegen, die heuer um die 25 sind, in weiten zuegen nichts anfangen kann. eine „generation belanglos“ nannte ich sie kuerzlich, kaum zu einer meinungsaeusserung zu bewegen und stets mit dem mainstream schwimmend. das sind herangezogene marionetten. viel spass, zivilgesellschaft.

ein nebenschauplatz vielleicht noch als zeitgenoessische betrachtung: nachdem mein fc seit 25 jahren wieder in europa spielen durfte und ich mir tatsaechlich meinen schwur erfuellte und zum ersten auswaertsspiel (es war arsenal london und meine guete, was ist mit dem englischen fussballfan geschehn???) flog, vollbrachte mein fc weiter historisches indem er in dieser saison die mieseste punkteausbeute seit ligabestehen nach 11 spieltagen hinlegt. vor kurzem ging schmadtke (nicht schlimm nach den letzten transferperioden und der installation seines sohnes als scoutingchef) und der vorstand trotzt allen regeln und gepflogenheiten und haelt an peter stoeger fest. die gesamte sportliche leitung feuern geht auch schlecht, damit sind die schiffe schon immer auf grund gelaufen. aber diese treue ist schon wieder mal was besonderes. ich finds gut und irgendwie glaub ich immer noch dran, dass wir es irgendwie da unten raus schaffen. sollte sich unser lazarett wieder lichten, wirds bestimmt was mim ersten dreier….und wenn nicht? dann peter, dann steigen wir eben 2019 wieder auf…