ein gesellschaftliches (marmeladen-)problem?

Unter der Bezeichnung Marmelade dürfen nur noch Brotaufstriche aus Zitrusfrüchten verkauft werden – beispielsweise die traditionelle Old English Marmelade. Als Gelee sind Brotaufstriche zu bezeichnen, bei deren Herstellung keine ganzen Früchte, sondern Fruchtsaft verwendet wird. Als Konfitüre wiederum wird eine auf die geeignete gelierte Konsistenz gebrachte Mischung von Zuckerarten, Pülpe oder Fruchtmark einer oder mehrerer Fruchtsorte(n) und Wasser bezeichnet. Wobei der allgemeine Fruchtgehalt (bei manchen Fruchtsorten gibt es Ausnahmen) mindestens 350g je 1000g betragen muss. Zudem gilt, dass die lösliche Trockenmasse (u. a. Zucker!) min­des­tens 60% betragen muss. Neben dieser gibt es noch die Konfitüre extra, bei der ein allgemeiner Fruchtgehalt von mind. 450g je 1000g vorgeschrieben ist. Zur Gruppe der Cremes gehören Auf­striche, zu deren Bindung Stärke anstelle von Pektin verwendet wird. Der Fruchtaufstrich wie­de­rum ist ein Brotaufstrich aus Zucker und eingekochten Früchten, der nicht in eine der vorher genannten Kategorien fällt.

p.s.: um die verwirrung zu komplettieren, gibt es in deutschland noch folgende ausnahme: auf oertlichen maerkten an endverbraucher (z. B. bauernmaerkte) darf die bezeichnung marmelade weiterhin verwendet werden.

und jetzt wisst ihr, wie buerokratie & neoliberalismus siegen: ein sich selbst verwaltendes und zeitgleich bis zum exzess durchdringendes system, das den einzelnen ueberfordert, ihn zur egalitaet zwingt und parallel die masse steuert.  wie im alten rom und jeder hochkultur vor uns marschieren wir weiter ohne das ende zu sehen.

2 saetze

ich kann zwei aussagen von mensch nicht mehr hoeren:

“ich will keinem vorschreiben, wie er zu leben hat” und “ich bin bestimmt kein weltverbesserer”.

beide saetze gehoeren zum tagtaeglichen allgemeingut in unserer gesellschaft und nach beiden saetzen fuehlt sich der sprecher sicher, in einer guten gespraechsrolle und / oder sogar ueberlegen. das haengt mit den grundsaetzlichen fehlentwicklungen zusammen, die unsere gesellschaft jeden tag ein stueck weiter geht. fangen wir einfach einmal hinten an: “ich bin bestimmt kein weltverbesser”. bitte? „2 saetze“ weiterlesen