suppe

ende juli. die letzten tage waren anstrengend. ein (un-)bestaendiger wetterwechsel, 32 grad und 18 grad. geblieben sind die schwuele und die arbeitsbelastung. gestern streikte der koerper kurz, entzog mir die kontrolle und setzte auf notstrom. heute gehts wieder einigermassen, aber die sache mit dem wetter tut ihr uebriges.  „suppe“ weiterlesen

ode an ginger

du magst wach sein, doch du wartest. geduldig, geduldig bis ich selbst aufwache. du freust dich, dass ein neuer tag beginnt, zeigst die lebensfreude, wedelst und schnaubst mich an, deine ohren unbeschreiblich ins aeussere gedreht. so beginnt auch mein tag, jeder tag eine neue begruessung zum leben. meine eigene begruessung freut dich umso mehr, wohl wissend, dass erneutes warten angesagt ist – wenn auch nur kurz. „ode an ginger“ weiterlesen