am rande des wahnsinns

es wird einen koalitionsvertrag zwischen spd und cdu geben – sofern die spd-basis zustimmt. bei allem, was man an beschluessen bislang herausgehoert hat, bleibt dazu nur zu sagen: willkommen zurueck im 20. jahrhundert. das wird ein echter rueckschritt und die wahren probleme des landes bleiben dabei voellig auf der strecke. und die gruende dafuer sind auch derart offensichtlich, dass es schon schmerzt. „am rande des wahnsinns“ weiterlesen

10 minuten meines lebens

es ist sonntagnachmittag. soeben habe ich 10 minuten meines lebens durch neugier verloren. ich habe den fernseher angeschaltet und mir 10 minuten rtl angesehen, die sendung heisst „bauer sucht frau“. jetzt ist mir schlecht. ich lege wert auf folgenden feststellungen: rtl tritt hiermit den beweis an, dass die bibel luegt – der mensch ist nicht die krone der schoepfung. diese subjekte gelten nicht als krank in gesellschaftlicher betrachtung und dennoch kenne ich aus dem stehgreif  mindestens 3 dutzend tiergattungen, die intelligenter sind. zweitens sind diese vordergruendigen betrachtungen wirklich nicht schoen, aber mir ist zu schlecht fuer die eigentliche diskussion dahinter, die ebenen und universen tiefer greifen sollte. drittens: gesetze muessen geaendert werden. in den gesetzen wird nur unterschieden zwsichen (staats-)buerger und menschen, das reicht ganz offensichtlich nicht…

strafsteuer

mexico hat dieser tage eine „strafsteuer“ auf fastfood und softdrinks beschlossen. das widerlegt die these, dass man durch eine steuer keine verhaltensaenderung herbeifuehren koenne. tatsaechlich aber geht das. auch wenn hier der grund m.e. der falsche sein mag (sollen sie sich doch fett fressen…), so koennte eine entsprechende steuer auch hierzulande zu einer besseren entwicklung beitragen. eine fleischsteuer wuerde zwangslaeufig zu weniger konsum desselben fuehren, die massenproduktion wuerde zurueckgehen und die qualitaet steigen. die tiere muessten weniger leiden und wir wuerden durch weniger monokultur unsere landwirtschaftlichen flaechen weniger ausbeuten. der ausstoss an co2 wuerde drastisch zurueckgehen und die menschen lebten am ende sogar noch gesuender. aber, wie meinen auch hier die reaktionaere? mit einer solchen steuer erreicht man nichts. gut, dann schaun wir mal gespannt nach mexiko in den naechsten jahrzehnten. ich weiss, ist schwierig fuer euch – es zaehlt das tagesgeschaeft und die naechste wahl. da kann man als politiker schwer planen und auch noch zukunft gestalten wollen. ihr seid wohl nicht zu beneiden. v.a. nicht, wenn irgendwann wieder einer um die ecke kommt und aufdeckt, dass nun auch der kanzlerin ihr mobiltelefon abgehoert wurde…das konnte ja keiner ahnen…

tiefpunkte

das war also der oktober. aus meiner persoenlichen sicht beinahe zum vergessen. nein, wirklich. ich sitze heute hier, kurz vor der zweiten tagesration antibiotikum. aus einer leichten erkaeltung wurden entzuendungen. so kanns gehen, wenn man seine eigenen ratschlaege nicht befolgt. wenn du krank bist, dann bleib zu hause und kurier dich aus. verschleppen und andere anstecken hat keinen wert. tja, war wohl nix. zumindest das verschleppen hat hervorragend geklappt. meine besten glueckwuensche aber gehen nach karlsruhe – dort liegt ein befreundeter kollege im krankenhaus und ich hoffe, dass die operation am (gutartigen) hirntumor dieser tage gut verlaufen ist. in diesen momenten wird alles relativ und ich hoffe, dass wir uns in ein paar tagen wiedersehen, mein grosser. „tiefpunkte“ weiterlesen