das ende des winters

ist noch nicht in sicht. selbst heute – am 28. maerz 2013 – kann die wettervorhersage noch keine aussage treffen, ob nach den kommenden 10 tagen eventuell den zweistelligen bereich knacken wird. und um ganz ehrlich zu sein fuehle ich mich auch so. meine erkaeltung verlaesst mich nicht wirklich, ich fuehle mich – trotz studienabschluss, neuer dienststelle und weiter voran projektierendem hausumbau – wie im tiefsten winter. mein koerper kommt nicht in die gaenge und ein eiskalter ostwind erschwert mir das nochmal. so lange mich der husten festhaelt und dieses sich wie eine rippenprellung anfuehlende druecken wird es auch mit sport nix.

ich muss zugeben: es reicht. wetterkapriolen allerorten und herr altmaier will herrn roesler und der lobby nachgeben und den zweiten ausstieg vom atomausstieg vorbereiten – zumindest sofern diese regierung bestehen bleibt. ihr werdet euch noch an meine worte erinnern: nochmals schwarz oder schwarzgelb und die laufzeiten werden wieder verlaengert. dieses spiel ist zu durchsichtig und schon zu oft dagewesen, liebe cdu. und bitte: nicht nach dem zusammenhang fragen. ich werde dieses paradigma nicht erklaeren.

dass ganz nebenbei mal wieder (zum 30ten mal?) in den letzten jahren ein land gerade so und beinahe am staatsbankrott vorbeirauscht ist da nur noch eine randnotiz. das ist laecherlich, werte herren. vor 20 jahren brach die sowjetunion u.a. deshalb zusammen, weil der westen die kredite verweigerte und deren staatsbankrott ausrief. und heute? glaubt mir: jedes uebriggebliebene land waere froh, es haette nur die damalige verschuldung der sowjets. doch wo kein klaeger, da kein richter und so benebeln wir uns alle noch immer mit dem versprechen, dass dieses system funktioniert. in der tat ein akt der laecherlichkeit, ein treppenwitz. den knall duerfen wir abwarten, und zypern oder griechenland sind dann das kleinste problem. im uebrigen und nebenbei: richtig ist durchaus, dass man auch die privatkunden der bakn in haftung nimmt auf zypern. falsch aber ist diese 100.000-grenze. diese willkuerlichkeit verleiht dem akt wieder ungerechtigkeit. bei einem guthaben von 98.000 ist man ein kleinanleger und bei 102.000 ist man eingereiht in die riege der gierzerfressenen kapitalisten? nein, keine grenze ziehen. abgestufte prozentuale anteile, ohne betragsgrenzen. das waere fair. so aber ist es ein weiteres diktat, das wir bei naechster gelegenheit (zu recht) als verbalohrfeige erhalten werden.