schlimm

absolut unglaublich und nicht nachvollziehbar, was sich in der koelner medienlandschaft so alles abspielt. da werden meinungen und stimmungen gemacht, dass es nur so kracht. die bild ist ein waisenknabe mit spekulationen gegen das, was an halbwahrheiten und unvollstaenigen saetzen tagtaeglich rund ums geissbockheim aufs papier gehauen wird. das haut einem echt die krone vom zahn.

„schlimm“ weiterlesen

adieu, loriot.

ihn werde ich defintiv vermissen. sein humor war herrlich. ein unikat – intelligent, vielseitig und kreativ. am sprung zum zynischen niemals geschmacklos, aber punktgenau und detailliert. oft vergessen, aber fakt: ein letztes sprachgenie.  danke.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LsiaPcLHusA[/youtube]

 

hitze

mal wieder sitz ich im august hier im kreis heidelberg und beschwere mich ueber die hitze. es wird jahr fuer jahr unvorstellbarer, fuer immer hier zu bleiben. ich verstehe nicht, was an temperaturen ueber 25 grad celsius erstrebenswert sein soll?!?

bevor ichs vergesse: unserer kleinem aus wurden heute frueh die faeden gezogen und die heilung verlaeuft blendend. waere schoen, wenn es dem konto aehnlich erginge…

sonntags in grau

nein, nicht das wetter. mir war nach etwas neuem. ich hoffe, ihr findet euch nach wie vor zurecht und bleibt mir auch in grau erhalten. gibts rueckmeldungen?

oel und die wahrheit am beispiel shell

nein, wir wollen keine alten geschichten aufrollen und an den mexikanischen golf erinnern. doch als letzte woche bekannt wurde, dass ein angeblich „kleines leck“ an einer oelplattform in der nordsee aufgetaucht sei, dies aber kein problem und alles unter kontrolle sei, da waren neine gedanken nur: „wer luegt denn da wieder und wann kommt die wahrheit wieder stueck fuer stueck raus?“  „oel und die wahrheit am beispiel shell“ weiterlesen

morgens, 0730 uhr

vor kurzer zeit verliessen uns unsere us-nachbarn, da sie ihre imperial-armee zurueck in die heimat beorderte. ein herber verlust fuer den vermieter, denn kein deutscher waere bereit fuer ein heruntergekommenes und mehr als renovierungsbeduerftiges haus miete zu bezahlen, geschweige denn 150% des marktwertes. doch gluecklicherweise schickt uncle sam gerne einen andern soldaten an die gleiche stelle, so dass auch dieser immense finanzielle verlust von 1,5 wochen unvermieteter bruchbude tatsaechlich gerade noch vor der privatinsolvenz aufgefangen werden konnte.

„morgens, 0730 uhr“ weiterlesen

adios, microsoft.

der endgueltige schritt ist getan: microsoft und apple finden keine verwendung mehr in unserem haushalt. heute wurde auch das letzte windows7-system von unseren rechnern getilgt, es finden sich nur noch open-source-produkte wieder. die verschiedensten linux-derivate wurden ausreichend getestet, der parallelbetrieb liess windows lange zeit sehr alt aussehen. welcome, ubuntu. nur mit kde oder unity kann ich – ehrlich gesagt – nicht so recht warm werden, da  muss weiterhin gnome herhalten.