viel arbeit

hier sitze ich nun. die klausurenserie absehbar am horizont der uebernaechsten woche und meine (lern-)arbeit vor mir. nur leider bin ich nicht der typische lerner. zum einen neige ich zum sehr handlungsorientierten denken, sofern die reine theorie nicht mein brennendes interesse weckt. zum anderen weiss ich um meine eigenen staerken. diese mischung aus sicherheit und ueberheblichkeit wird mich bestimmt irgendwann einmal teuer zu stehen kommen – naja, hoffentlich nicht in den naechsten beiden jahren.

mein fc hat es da ungleich leichter. zum ersten mal in dieser saison riecht man am hauch eines zweiten sieges, eines folgesieges. doch mit mainz kommt ein nicht zu unterschaetzender gegner, allerdings auch nur in dieser hinrunde. die hinreichend talentfreien pfaelzer haben sicherlich eine gute taktik und viel laufbereitschaft gezeigt in der hinrunde, doch dauerhaft werden die mittel und die charaktere nicht reichen. jetzt hoffe ich nur noch, dass unsere charaktere diesmal ausreichen, um dem verein den entscheidenden heber vom abstiegsplatz weg zu verpassen. immerhin reisen wir naechste woche nach hoppenheim – und dort sollen auch auswaerts mal wieder drei punkte her.