hagen rether live

das war gestern abend. rether kam nach wiesloch ins palatin und plauderte bis kurz nach 23 uhr ueber grundsaetzliches, wie er es nannte. ohne ein blatt vor den mund zu nehmen passte er sein grundsatzprogramm „liebe“ einmal mehr dem publikum und den grossen kleinigkeiten des tagesgeschehens an. dabei zeigte er sich nicht nur zynisch wie eh und je, sondern machte sich als moderner till eulenspiegel im reaktionaer angehauchten publikum nicht unbedingt nur freunde. „hagen rether live“ weiterlesen

guttenberg

legt den doktortitel dauerhaft ab. aus angst vor einem plagiat werde ich hier kein langes essay bezueglich seiner person verfassen, es koennte ja bereits schon einmal irgendwo so verfasst worden sein. aber unter uns: vor wochen bezeichnete ich ihn schon als sinkendes schiff, den grund hat er zwischenzeitlich erreicht. unhaltbar, der mann. den adelstitel hab ich ihm auch wegkopiert. euer zu dg77.

juergen klopps seuchenvogel

mehr als 50 spiele konnte juergen klopp auswaerts nicht gewinnen, wenn ein bestimmter ard-reporter im stadion war. eine beklemmende statistik, die dem guten juergen bereits schwer zu schaffen macht. vielleicht sollte der fc dem mann eine persoenliche vip-loge zuweisen fuer kloppos naechsten besuch in muengersdorf…

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0B6Vczr_6us[/youtube]

fussball, frankreich und ein erdbeben

bevor ich mich gleich in die unendlichen weiten des verfassungsrechtes zurueckstuerze, wende ich mich der schoensten nebensache der welt zu: mein fc. ein herrliches spiel gegen mainz, 3 gewonnene punkte und platz 13 sind das ergebnis dieses spieltages. ich kann mich nur noch vage an eine solche spielfreude unter dem geissbock erinnern und hoffe, dass diese mannschaft, die unser schaefer langsam aber sicher beginnt zu formen, nun auch auswaerts in hoppenheim punkten wird. sollten sich die formkurven beider teams bestaetigen, so sehe ich dem spiel recht zuversichtlich entgegen. anschauen werde ich mir das ganze mal wieder live, im stadion. auch wenn mir der begriff fuer den sinsheimer sportplatz mit zuschauer-garnitur nicht so recht ueber die lippen kommen moechte. „fussball, frankreich und ein erdbeben“ weiterlesen

viel arbeit

hier sitze ich nun. die klausurenserie absehbar am horizont der uebernaechsten woche und meine (lern-)arbeit vor mir. nur leider bin ich nicht der typische lerner. zum einen neige ich zum sehr handlungsorientierten denken, sofern die reine theorie nicht mein brennendes interesse weckt. zum anderen weiss ich um meine eigenen staerken. diese mischung aus sicherheit und ueberheblichkeit wird mich bestimmt irgendwann einmal teuer zu stehen kommen – naja, hoffentlich nicht in den naechsten beiden jahren. „viel arbeit“ weiterlesen

wilde horde

so wild, wie mein fc am samstag die zweite halbzeit trieb, so wild taten sich auch einige unverbesserliche subjekte hervor, die unter dem deckmantel eines unserer groessten fanclubs willkuerlich passanten und polizeibeamte attackierten. die wilde horde liess aber das richtige echo folgen, das ich euch nicht vorenthalten moechte. deshalb der gesamte wortlaut des offenen briefes. „wilde horde“ weiterlesen

fc 3 – fc bayern 2

was haette ich nicht alles zu schimpfen gehabt nach dem debakel der vergangenen woche auf st.pauli. unglaublich, wie sich eine mannschaft gegen bremen von ihrer besten seite zeigen und dann sang- uund klanglos auf st.pauli untergehen kann. doch statt dem auf und ab rechnung zu tragen wurde die erste halbzeit gestern wieder verschenkt. in dieser gab es nur eine bemerkenswerte szene und die war das zweite geschenk an den fc bayern: badstubers notbremse wird mit gelb geahndet. das war kein glueck, das war laecherlich. „fc 3 – fc bayern 2“ weiterlesen