urlaubsreif…mal wieder

so langsam beginne ich mich zu schaemen. ich fuehle mich wie einer jener kollegen, die mit ihren 30 dienstjahren ueber die schichtarbeit jammern und die koerperlichen maengel aufzaehlen. doch die vergangenen vier wochen hinterlassen selbst bei mir – einem ausgewiesenen nachtmenschen und spass-an-der-arbeit-haber ihre spuren.

ich fomuliere es kurz und knapp: ich geh am stock. doch ist das ende der belastungsphase noch lange nicht erreicht. es bleibt nur leider wenig (frei-)zeit und wenn, dann wird diese gnadenlos zur erholung und ruhe genutzt. die aktuellen geschehnisse in politik und gesellschaft fliegen morgens um 5 uhr im bad uebers radio an mir vorbei und wenn ich glueck habe hoere ich die fortsetzung der geschichten anderntags um 18 uhr.

nichtsdestotrotz weiss ich: die bundesligasaison 2010/11 beginnt an diesem wochenende. mein fc hat sich bisher weder blamiert noch in die fan-euphorie gespielt. im dfb-pokal sind wir – entgegen der befuerchtungen – nicht vorgefuehrt worden und ich traue soldo die (schnelle) integration unserer jugend- und nachwuchsspieler auf bundesliganiveau zu. platz 10 waere ein erfolg, der verkauf novakovics ebenso. ich persoenlich plaediere fuer das sturmduo podolski und ionita, novakovic darf gerne fuer eine million oder abloesefrei gen heimat ziehen – sofern ihn dort jemand moechte.

die restlichen stinkstiefel sind aussortiert und/oder gegangen worden. im team wird die neue einigkeit beschworen und ich kann nur hoffen, dass sich diese dargestellte moral nicht als pfeifen im wald entpuppt, sondern in der tat zu siegen in den ersten drei spielen fuehrt. so liesse sich die mannschaft selbst euphorisieren – soldo braechte die buben dann schon wieder auf den boden.

wie dem auch sei: ich kann es abwarten die leiharbeiter aus kaiserslautern zu empfangen. dieser hoch verschuldete verein, dessen lizenzerteilung der letzten 10 jahre mir nach wie vor ein raetsel ist, hat sich in der letzten saison mit einer durchweg zusammengeliehenen truppe in die bundesliga manoevriert. aber nicht nur die spieler sind geliehen – eigentlich beinahe alles ist verpfaendet bei den kartoffelmenschen aus lautern. stadion, immobilien, autos, transferrechte – alles weg. ich hoffe, dass sie wenigstens noch die rechte am vereinslogo haben. man sollte stefan kuntz vorschlagen, die farben des logos einzeln zu verkaufen,…nur fuer den fall der faelle.

mir auf jeden fall kommt der verein so vor, als wuerde man jemanden abends zum essen einladen wollen und man seinem zukuenftigen gast dann sukzessive mitteilen muessen, dass man leider keine getraenke im hause habe und fragen, ob er diese denn gleich mitbringen koenne. wenn er schon dabei ist, soll er gleich beilage,…nein, doch lieber gleich auch vor-, haupt- und nachspeise mitbringen. da man selbst jedoch kein geschirr habe, bittet man den gast, dieses auch noch mitzubringen. und da das essen auf dem boden zuweilen unangenehm wirkt, kommt zu guter letzt die frage, ob denn esstisch und stuehle auch im repertoire waeren. als kroenenden abschluss duerfte man dem gast dann eroeffnen, ja gar keine eigene wohnung zu haben und voellig abgebrannt zu sein, weshalb man sich kurzerhand zu ihm einlade.

1. fc kaiserslautern: willkommen zurueck – fahrt zur hoelle….!!!