brasilien – holland — zwischenstand

es steht gerade 2-1 fuer unsre kaesenachbarn und brasilien nur noch zu zehnt. ein spiel auf mittlerem niveau. brasilien beherrschte das spiel ohne zu zwingen und holland war uninspiriert. dann kamen zwei absolute zufallstore, nachgeholfen vom brasil-torwart, dessen klasse ich bisher – im gegensatz zu anderen – noch nicht erkannte.

ich gehe von folgendem aus: holland schaukelt dieses – jetzt sehr fahrige – spiel nach hause und erreicht durch einen sieg gegen fallobst im halbfinale das finale – ohne ein einziges spiel wirklich gut gespielt zu haben. denn zwischen gewinnen und/oder weiterkommen und beherrschend spielen besteht ein unterschied, den die kaesehaendler bislang nicht ausfuellen konnten. brasilien scheitert an dungas verwaltungsspielerei – brasilianer wollen spielen und nicht an ketten ein 1-0 verwalten…

sollten wir das morgige halbfinale gegen argentinien gewinnen, dann werden wir auch weltmeister. alle im turnier verbliebenen mannschaften sind in normalform fuer uns absolut schlagbar – es sei denn, wir haben wieder schiedsrichter und naturgewalten gegen uns. fakt bleibt: die einzig bislang ueberzeugende mannschaft des turniers war deutschland – und morgen sollten die gauchos zu packen sein…