eine nacht – randgefuellt mit idioten…

…erlebte ich gestern. es erscheint mir voellig unmoeglich, euch auch nur ansatzweise zu beschreiben, mit welch geistiger tieffliegerei ich vergangene nacht mannigfach konfrontiert wurde. als paradebeispiel fuer gestern hab ich tyrone mitgebracht – er steht beispielhaft fuer meine gestrige kundschaft:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=GOwjXNfiNqs[/youtube]

wales 2010 – teil 4 (letzter teil)

unser naechster kekseinkauf bei tescos bescherte uns am folgemorgen weitere 5 pence pro liter rabatt an der tanke. den brauchten wir aber nicht, denn heute war wieder wandern angesagt: wir folgten dem coastal footpath nach norden in richtung pembryn und landeten am treth beach. der pfad ist grandios, aber schwierig und ebenfalls nichts fuer bewegungslegastheniker. holprig, steil und rutschig und einer 1:1-begegnung mit riesigen kuehen sollte man nicht abgeneigt sein – die sind zwar wesentlich groesser als unsere einheimischen rinder, dafuer aber auch sehr friedlich und offensichtlich sehr gluecklich: frisches gras mit meerblick? da wuerde ich auch nicht rumzicken… „wales 2010 – teil 4 (letzter teil)“ weiterlesen

wales 2010 – teil 3

tags darauf wurden bei 22 grad und wolkenlosem himmel einige entschluesse gefasst: dieser tag wird ruhig angegangen;snowdonia ist von unserem standort zu weit entfernt um diesem park gerecht werden zu koennen; wir fahren noch nach st. david´s und in richtung der devil´s bridge. „wales 2010 – teil 3“ weiterlesen

duisburg, techno, eva hermann

nein, ich moechte hier nicht mein bedauern ausdruecken zu den geschehnissen von duisburg. und nein, ich moechte damit nicht sagen, dass das keine tragoedie war. ich moechte eigentlich nur zwei fragen stellen: welche der sich heute trauernd zeigenden personen hat denn vor dieser tragoedie die besucher solcher veranstaltungen tatsaechlich ernst genommen? hat eva hermann denn nicht recht mit ihren punktgenauen feststellungen zu subkulturen und drogenexzessen? „duisburg, techno, eva hermann“ weiterlesen

pizza

erdenmenschen, es ist gelungen! lars hatte gestern abend die erste eigene pizza, die sehr gelungen war und hervorragend schmeckte. und damit meine ich nicht einen fertigteig von xy mit irgendeiner roten sauce und darauf salami ausm paket, sondern wirklich alles selbst gemacht. und im nachhinein sage ich: es ist nicht schwer, es lohnt sich und schmeckt fabulous. genauer gesagt waren es sowieso zwei pizzen, eine mit salami, zucchini, basilikum und mozzarella, die andere mit trauben, rosmarin, pinienkernen, und ricotta. letzteres ist uebrigens der perfekte nachtisch, schmeckt heiss, lau und kalt…wer interesse am rezept hat, darf sich gerne melden…

wales 2010 – teil 2

ein nachtdienst, zwei gerichtsverhandlungen, drei heisse tage und 4 upgrades spaeter kann ich euch endlich weiterschreiben, wie es uns in diesem herrlichen land erging. zu den bildern: bitte geduld! die zeit ist eng gefasst und ich bin ganz ehrlich bei 36 grad im schatten nicht zu jedem zeitpunkt der freien zeit in der stimmung, mich im warmen buero an diesen rechner zu setzen… „wales 2010 – teil 2“ weiterlesen

35 grad im garten – danke

am freitag abend war es so weit, dass monate der vorbereitung ihren vollendeten abschluss fanden. unsere gaeste kamen – gluecklicherweise genauso schwitzend wie wir – in den erwarteten und erhofften scharen und blieben – in kleinen gruppen – bis spaet in die nacht. von hier aus danke an euch alle: danke, fuers kommen, danke fuer die grosszuegigen und wunderschoenen geschenke und vor allem danke, dass es euch alle in unserem leben gibt!