die raeuberpistolen

man trifft in meinem beruf des oefteren die gleichen personen. es gibt da auch den unterschied zwischen der laufkundschaft und der stammkundschaft – genau wie anderswo. einen meiner stammkunden traf ich kuerzlich wieder, als er eine grosse weisse einkaufstuete spazieren trug.

auf nachfrage, was er denn mit sich fuehre, reagierte er leicht peinlich beruehrt und holte ein grosses orangefarbenes rauchgeraet hervor – in einschlaegigen kreisen auch als bong bekannt. am hellen tag und einfach so mitten durch die stadt. ebenfalls mit in der tuete war eine flasche wasser – zum auffuellen der bong, nicht dabei allerdings der entsprechende stoff. so weit ist das mittlerweile noch nichts ungewoehnliches, doch handelte es sich – wie bereits erwaehnt – um stammkundschaft, der mir dann erklaeren wollte, dass er gerade unterwegs sei, um diese bong zu entsorgen. er fuehle sich unwohl, wenn sie bei ihm zu hause herumstuende und wolle sie loswerden. leider habe er in den gegangenen 2,5km von zu hause bis zum antreffen noch keinen muelleimer gefunden. da er aber gewiss keinen seiner (ebenfalls stammkundschafts-)freunde besuchen wolle, um dort den stoff in der bong mit ihm zu konsumieren, war ich beruhigt – und half ihm bei der entsorgung der bong…

ein anderer, der zwar zur stammkundschaft allgemein gehoert, allerdings bei mir nur laufkundschaft war, wollte mir total aufgeloest erklaeren, dass das alles nicht sein koenne. ja, er habe schweissperlen auf der stirn, nachts um 0100 uhr bei 3 grad celsius – hier, im t-shirt mitten in heidelberg. und ja, seine augen seien rot und seine pupillen vielleicht auch kleiner als ein stecknadelkopf. und ja, der urintest behaupte, er habe heroin genommen – aber das koenne nicht sein. er habe ja auch noch nie etwas dami zu tun gehabt. ja, der computer behaupte das gegenteil, aber das koenne nicht sein. nein, es koenne auch nicht sein, dass er keinen fuehrerschein mehr habe, er finde ihn nur zur zeit nicht. nein, der computer muesse sich irren. und ja, er habe dieses auto rechtmaessig erworben, nur finde er den kaufvertrag gerade nicht. und weshalb die fahrgestellnummer zur fahndung in unserem computer sei, sei ihm auch voellig unerklaerlich…

voellig unerklaerlich – diese raeuberpistolen.

eines aber war mir eine weile spaeter voellig unerklaerlich. wieso arbeitet ein firmeninhaber 20 stunden am stueck durch, um nachts um 4 uhr den versuch zu starten, den geliehenen kran zu bedienen. beim versuch, damit schwere baumaschinen umzuladen sind diese dann in die nahegelegene hauswand gekracht. der putz ist dann auf die davor geparkten autos geflogen, gefolgt von den dachziegeln…dumm sowas. nachts um vier, bei dunkelheit und uebermuedung. vielleicht haette der gute mann doch lieber bis morgens warten sollen, bis sein kranfuehrer wieder zur arbeit gekommen waere. dann waere es bestimmt heller gewesen und der haette bestimmt auch einen kranfuehrerschein gehabt. immerhin war der mann nur laufkundschaft,…