avatar

zugegeben, ich war begeistert nach dem kinospektakel in 3d. eine echt gelungene abendveranstaltung und eine neuere form der unterhaltung. wenngleich die geschichte auch alt und abgedroschen rueberkam und selbst dem letzten amerikaner die eigenen fehler vor augen halten duerfte, so war doch alles gut verpackt und ordentlich inszeniert.

dass das kino der neuzeit den intellekt eines zwoelfjaehrigen nicht ueberfordern darf, ist auch klar. also sollte sich jeder, der mit der handlung eines durchschnittsfilmes seine feuilleton-problemchen hat, mal ernsthaft fragen, ob nicht ein kleiner donald-duck-streifen als wiederholung im kinderkanal auch ausreichen wuerde. oder kam euch das drehbuch zu avatar etwa nicht bekannt vor?
drehbuch