fruehling waere jetzt schoen…

so steht es auf einer tafel, mit kreide in handschrift verfasst. die mir bekannte verfasserin hat recht. herr winter, es reicht. am morgen die kaelte begruessen und den schneeflocken zuzusehen mag ein phantasievoll romantisches bild im august abgeben, doch nach monatelanger kaelte im februar 2010 reicht es schlichtweg. mein geliebter fruehling und fruehsommer wird sehnsuechtiger denn je erwartet.

innerlich warm wie noch nie fuehle ich mich dennoch; eigentlich erstaunlich ob dieser kaeltedauer. da soll mir mal noch jemand kommen von wegen erderwaermung und co2 – im letzten jahr war es wochenlang derart kalt, dass aussenliegende gluehbirnen platzten und man bei 0 grad celsius bereit war, im t-shirt nach draussen zu gehen. in diesem jahr dauerschnee und dauerfrost par excellence. klar, jetzt wo ihrs sagt, stimmt. liegt an der erderwaermung.

na und wenn schon? sollte es diese erwaermung wirklich geben, so ist sie lediglich teil einer erwaermungsperiode, die bereits seit der letzten eiszeit andauert. hat sich das mal jemand ueberlegt? die erde befindet sich im laufe der jahrmillionen in einem staendigen auf und ab. und nur die arroganz und kurzsichtigkeit des menschen macht ihn tatsaechlich glauben, dass sich das universum, die evolution oder mutter erde wirklich schert um diesen wimpernschlag, den wir alle durchleben. die erde erwaermt sich weiter. vielleicht auch auf ein level, wie wir es zu zeiten der saurier hatten? moeglich. doch werden wir das weder aufhalten nach nachhaltig beschleunigen koennen. jedenfalls nicht derart, wie man uns glauben machen moechte. allein die eigene arroganz und ich-bezogenheit laesst die menschheit dieses ammenmaerchen glauben.

aber spielen wir das spiel doch einmal kurz mit! die erde erwaermt sich, schnell und schneller. gut, ok. der meeresspiegel steigt und holland geht unter. ist das denn wirklich schlecht? ich denke da eher pragmatisch. zum einen sind wir dieses „oranje-bouven“-dingens endlich los und zum anderen habe ich dann nur noch etwa 3 autostunden bis zum meer. fuer alle regatta-freunde: segeln in der koelner bucht ist doch sicherlich ein anreiz, oder nicht?