november – es hat begonnen

die tristesse, die man dem monat nachsagt, hat begonnen! zumindest bei meinen klienten. obgleich sich mir selbst nicht das gemuet verdunkeln will, merkt man den menschen durchaus an, dass das tageslicht spaerlich zu sein scheint.

die kundschaft betrinkt sich, bringt sich ums leben und faehrt auto, als ob man noch nie im dunkeln gefahren sei. meine guete. so viele selbstmordversuche und alkoholleichen aus reiner lebensfrustration. so ganz kalt laesst es einen nicht, wenn einem die menschen unter der hand entgleiten, doch kann ich am ende des tages nur meine eigene situation sehen: und die ist gut, sehr gut sogar. im gegensatz zu meiner kundschaft scheint mir die sonne aus dem allerwertesten – so zumindest erwecke ich zuweilen den eindruck im kollegenkreis. und ganz ehrlich: der eindruck taeuscht nicht!

und doch muss ich wieder einmal ein paar abgedroschene weisheiten loswerden an euch da draussen: ehrlich, der winter geht vorbei und es wird auch wieder heller – nicht nur am tage, sondern auch in eurem leben. ihr muesst nur weitergehen! ein leben ist zu kostbar, um es achtlos wegzuwerfen. ein zweites bekommt ihr nicht, es wird euer einziges bleiben. denkt nicht an die mitmenschen, denkt allein an euch! an jeden sonnentag, den es zu erleben lohnt, jedes lachen und jedes gute gefuehl – in welcher form auch immer.

ich weiss, ich habe gut reden. doch auch in meinem leben lief nicht immer alles glatt. doch ich wusste und weiss noch heute: auf jeden berg kommt ein tal, et vice versa. so kann ich leben, so will ich leben. weitergehen und nach vorne schauen. ein naechster tag kommt immer, solange ihr den heutigen nicht endgueltig beendet!

in diesem sinne: lebt – es lohnt sich!