gomez macht nur sonnenbrand

was lerne ich aus den letzten 36 stunden? zum einen tritt der knipser-mario in die fussstapfen von nutella-kevin, zum andern koennen auch schon 2 stunden sonne nach 5 monaten november einen leichten sonnenbrand verursachen. danke mario.

ich glaube, ich werde kurzfristig dazu uebergehen, den herrn gomez fuer all die kleinen missfaelligkeiten des alltags verantwortlich zu machen. passt ja auch ganz gut. denn egal, wie sehr man nach den letzten beiden laenderspielen bemueht war, die engagierte leistung und den willen vom spanisch-schwaebischen mario hervorzuheben: er trifft halt nix. wir fuehrten sogar strichliste und kamen dabei auf satte 7 chancen, zuzueglich zweier abseitsstellungen, nach denen er frei vor dem walisischen „torwartungeheuer“ auftauchte und nicht mal den traf sondern vorbeischoss. zusammengerechnet also 9 chancen in einem spiel, von denen jeder normale bundesligastuermer die haelfte geknipst haette. ehrlich, mario. es reicht eben international nicht. danke, setzen, aber bitte auch nicht mehr auf die bank. dem galgenhumor folgend koennte man singen: „ohne gomez fahrn wir zur wm…“

was war noch? achja. der wetterfrosch hatte tatsaechlich mal recht und bescherte uns die ersten fruehlingstage bei 23 grad! ich bin begeistert und hoffe, dass das jetzt nicht so schnell abreisst, denn obgleich ich nicht sonderlich viel aktivitaet beweisen kann, entgeht mir kaum ein sonnenstrahl zur erheiterung meines gemuets. ein kleiner sonnenbrand macht sich auch schon bemerkbar – kein wunder bei meinen nordischen hautvorfahren…

weiters gibts nicht so viel zu berichten. die zeit zieht sich etwas, wenn man zu hause sitzen muss und zum nichtstun verdammt ist. die kollegen plagen sich mit dem show-event der nato und stehn sich loecher in den bauch, meine neue couch wird hoffentlich innerhalb der naechsten stunde entsprechend der definitiven zusage geliefert (nach 8 wochen darf man das auch erwarten!) und ein wochenende steht bevor, das wahrscheinlich im sinne eines balkonienurlaubs verlaufen wird. in diesem sinne, noch nen kaffee auf terasse, auf die moebler mit der couch warten und den herrgott nen guten mann sein lassen. maat et joot!