london kurztrip – endstand

schon wieder vorbei – morgen sieht mich der kontinent wieder. aber was waren das fuer stunden, gerade heute. ueber die ipa uk erhielt ich kontakt zu sgt. warwick, der mich heute morgen um 09ooh an der notting hill police station abholte. kaum war ich eingestiegen und hatte mich vorgestellt, schaltete das digitale funkgeraet auf (ja, die sind nicht wie deutschland und albanien im mittelalter haengengeblieben), die sirene sprang an und ich fand mich auf einer einsatzfahrt quer durch den stadtteil zu einem ueberfall wieder. so weit so gut.

bei unserem eintreffen war die situation bereits unter kontrolle, so dass wir unsere konversation in ruhe fortsetzen konnten. nebenbei lasen wir einen der ranghoechsten polizeioffiziere der stadt auf, der zu einem plausch mit dem buergermeister verabredet war. die unterredung fand in einem der hauptquartiere der metropolitan police statt – zeitgleich aber eines der hoechsten gebauede der stadt mit vip-aussichts-lounge. zutritt fuer mich inklusive, mit guetigster empfehlung der metpolice sowie des buergermeisters. und ich kann euch sagen: allein dieser ausblick lohnte sich! voellig abartiger blick ueber die stadteile, new wembley stadium, stamford bridge, tower bridge, big ben, millenium buildings etc.. es war kaum zu glauben und ein unglaublich gluecklicher zufall – aber glueck und volk sind ja bekanntlich auf der seite der narren. am wochenende werden die zugehoerigen bilder auf pix.dg77.de verfuegbar sein.

danach ging es weiter zu einem der „boroughs“, hammersmith & fulham, vergleichbar mit einer mischung aus revier und direktion in deutschland. dort traf ich unter anderem auf die eine, ganz spezielle „football & hooliganism unit“ der stadt. dort werden alle spiele der englischen profivereine aus london koordiniert, d.h., polizeieinsatz, manpower, taktisches vorgehen, skb’s, etc.. rechnet man die internationalen spiele raus, kommen die jungs hier auf satte 80 spiele in 10 monaten. die reisen zu den internationalen spielen kommen sowieso noch dazu, von den heimspielen ganz zu schweigen.

damit nicht genug. unser weg fuehrte uns einmal quer durch london durch ins bankenviertel, dort wo die citz police of london regiert. auf 2qkm kommen hier 1200 polizisten, die aus privater tasche finanziert werden. dort sammelten wir einen weiteren hochrangigen offizier ein, der uns in eines der drei ccc, control & command centres geleitete. und jetzt beginnt der teil, den mir niemand glauben wird.

angegliedert an new scotland yard gehen hier am tag 21.000 anrufe ein und werden entweder direkt bearbeitet oder an die zustaendigen reviere weitergeleitet. als ich dachte, ich koenne das nicht ganz verarbeiten, was ich soeben an call center und funkleitzentrale gesehen hatte, kam der dicke hund: das sogenannte „gt“. das herzstueck jedweder grossaktion in london und/oder grossbritannien. auf 3000qm befanden sich ca. 40 pulte je 3 arbeitsplaetze, fuer jeden funkkanal bzw. jede region einer. bei grosslagen, wie terroranschlaegen o.ae. wird dieses zentrum aktiviert. man hat von hier zugriff auf mehr als 16.ooo kameras, das sog. cctv in london, sowie auf saemtliche funknetze des landes. wer nicht dort war, kann es nicht glauben. am gestrigen tag waren die amerikanischen kollegen aus dem pentagon anlaesslich des bush-besuches zu gast und sagten, dass nicht einmal sie selbst ueber solch eine kommandozentrale verfuegten. das ist in der tat die unglaublichste schnittstelle, die ich je gesehen habe. alle arbeitsplaetze sind nicht nur audio ueberwacht (damit man einmal gefaellte entscheidungen im nachhinein auch noch nachvollziehen kann), sie sind darueberhinaus mit aller technik ausgestattet, die sich der welt offenbart: riesenmegascreen,. smartboard, elektronischer zugriff auf alle funk- und fernsehkanaele, kameras und private ueberwachungseinheiten in kaufhaeusern z.b.; schlichtweg alles! ausfuehrlicher kommt noch und die bilder werden nur einen bruchteil zeigen – aber das war absolut abartig!

zum abschluss des tages mussten wir noch eine fahrt von ca. 30 meilen quer durch londons berufsverkehr zuruecklegen – das ziel war die zentrale polizeiakademie in hendon. wir brauchten dafuer etwa 25 minuten – und jetzt fragt bitte nicht wie…..

ich werde jetzt pizza backen und schnell ein bier aufmachen, heute abend spielt italien gegen frankreich und einer der beiden fliegt ja bekanntlich raus…….