em08 – tag 7

kurzbericht zu den spielen…

italien 1 – rumaenien 1

ein spiel der emotionen. italien mit etwas mehr vom spiel, aber dennoch bleibt der eindruck aus spiel 1: ohne steigerung und verjuengungskur keine chance auf den titel! oder sie gehen wie bei der wm den titel des gluecks, denn auch damals war das ausscheiden bis zum halbfinale in jedem spiel formsache – denn die form war grauenvoll und nur das jeweilige schiedsrichtergespann hielt den spaghettitraum am leben. diesmal reichts aber dennoch nicht.

holland 4 – frankreich 1

was fuer die italiener gilt, trifft auf die franzosen schon doppelt zu. ueberaltert und damit in diesem turnier chancenlos. vor allem gegen den titelfavoriten nummer 1 aus holland. in beeindruckender offensivmanier weicht van basten vom sonst ueblichen 4-3-3 zum abgesicherten 4-2-3-1 aus und kann so seine offensivkraefte entfesseln, da genuegend absicherungen die unter druck sehr wackelige defensive stabiliseren. interessant waere der vergleich zwischen holland und portugal, da beide offensiv das staerkste sind, was diesem turnier bluehen kann, in der defensive aber unter druck anfaellig wirken. sollten die hollaender gegen jeden kommenden gegner in fuehrung gehen koennen, werden sie den titel holen – die konterspieler haelt keiner auf. schaffen sie das aber nicht und wird bedingungsloser kampf und paroli geboten, koennte sich fuer die kommenden gegner eine aussenseiterchance entwickeln.