frauenfeld.net

nachdem ich kleiner schlamper es nicht geschafft hatte zu dirks abschiedsparty zu kommen, moechte ich mich an dieser stelle und auf diesem weg recht herzlich entschuldigen und euch beiden fuer eure zeit in new zealand alles gute wuenschen.

umso mehr freute mich euer „newsletter“ ueber eure ersten eindruecke. ich hoffe, ihr haltet uns weiterhin auf dem laufenden. und falls nicht, gibts ja immer noch eure homepage unter frauenfeld.net.

maat et joot.

gehaltvolles

kuerzlich wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass die inhalte letzter zeiten zwar breitfaechrig und amuesant seien, es an inhaltstiefe jedoch mangelte. nun gut, ein nicht wegzuschreibender einwand, fuer den ich als erklaerung die aeusseren bedingungen der letzten wochen gefunden habe.

nimmt man den arbeitsreichen inhalt der letzten wochen, so kann man – und sei man ein noch so positiv denkender mensch – beim besten willen kaum einen tieferen gehalt erkennen. im gegenteil: an sinnentleertheit kaum zu ueberbieten sind dienste, arbeiten und schichten! weit er ueber das fragwuerdige hinausgehende dienstanweisungen entbehren beinahe der laecherlichkeit. muesste ich mich nicht damit beschaeftigen, es waere zum heulen, womit steuergelder verschwendet werden!

dies und nur dies allein sind die gruende fuer beitraege dieser art. tiefe und inhalt kann selbst ich den rahmenbedingungen zur zeit nicht mehr abgewinnen. insofern ist das oberflaechliche schuerfen in den niederungen des netzes oder des englischen fussballs ein durchaus akzeptabler zeitvertreib, sofern es darum geht, die achso truebe stimmung ob des verschwendeten tages aufzuheitern! gruss an phu2.

in diesem sinne.

p.s.: stevo, keine angst. das geht vorbei…

der tommies liebste kicker

david nugent hats geschafft: jeder mensch dieser welt, der in einem halbwegs vernuenftigen email-korrespondenz-system agiert, hat zugang zur nachstehenden nacktaufnahme. wieso? wer 19jaehrige maedchen beeindrucken moechte, sollte vorher mit den errungenschaften moderner technik vertraut sein.
so kommts, dass mal wieder ein englischer nationalspieler zum gespoett der massen mutiert.

danke an an frau b..

singen unter koelner duschen…

moin.

thiemo, sei bedankt. viel spass in hamburg und danke fuer die bilder aus koeln. nicht fuer jedermann, aber fuer jeden, dessen registrierung eingeht;)

nebenbei hab ich wieder mal nen kleinen aktiven zeitvertreib gefunden. getreu dem motto: der mensch schlaegt die zeit tot, bis diese irgendwann zurueckschlaegt! so hat sich wohl auch der erschaffer dieses kleinen spielchens seine gedanken gemacht…

showersong link

was wollte die natur?

diese frage stellt man sich, sobald die nachfolgenden filmchen abgelaufen sind.

danke fuers finden, stuck.

spielkinder?
{dg77.de}

bier diaet?
{dg77.de}