no write long time

man koennte weiss gott erzaehlen von den erlebnissen der letzten woche. gespraeche, begegnungen, situationskomik und befremdliches, duesteres, leidenschaftliches und einfach nur menschliches.

aber irgendwie treiben mich genau diese tage dazu, den verarbeitungsprozess unter ausschluss der oeffentlichkeit stattfinden zu lassen. manche sachen gehen euch einfach nichts an. vollendete tatsachen sind den meisten lesern sowieso lieber, als ein roman, den sie selbst mitschreiben muessten.

ganz nebenbei wurden mir aber wieder unzaehlige links zugetragen. diese werden im lauf dieser woche in einem separaten post verarbeitet werden. nicht umhin kann ich aber in puncto „xy – auf schwaebisch“. was sich unsere nachbarn aus dem osten des landes an denkmaelern der filmgeschichte errichten, soll auhc in der kurpfalz nicht unerwaehnt bleiben. nachdem das „virale marketing“ bereits ein kassenschlager war, kommen hier die schwaebischen adaptionen zu „24“ und „stirb langsam 4.0“. nicht ganz so extravagant, aber immerhin einen post wert. viel spass.

{dg77.de}
„stirb langsam 4.0“

{dg77.de}
24-1

{dg77.de}
24-2