vorratsdatenspeicherung

ein thema, das jeden und jederzeit angeht. sicherlich ernst, aber bitte nicht polemisierend.

ich selbst bin privat kein freund von kamera, protokollierung und sonstigen ueberwachungsmethoden. in einzelfaellen moegen diese instrumente abschreckend gewirkt haben.

beruflich betrachtet verschwindet zwar durch eben diese speicherung so manches aergernis und die strafverfolgung wuerde erleichtert; aber zu welchem preis? es ist das alte lied von freiheit und sicherheit – aus momentaner sicht hat niemand etwas zu befuerchten. doch wer garantiert dieser demokratie nicht eine radikale wahl in dreissig jahren? dann haette ich sehr wohl etwas zu befuerchten. wer haette vor dreissig jahren vermutet, dass ein damaliger terrorist dieses land als aussenminister in den kosovokrieg fuehrt?

die linke selbst ist der grund fuer ihre eigene mahnung. ein grund sich seine eigenen gedanken zu machen allemal.

{dg77.de}

hier gehts zur seite.